Kontakt
Slide background

Weil IT nicht nur Technik ist.

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher – mit unserer Vorgehensweise “Mensch – Technik – Organisation”
Profitieren Sie von unserer Erfahrung als Digitalisierungsexperte & mehrfach ausgezeichneter Microsoft Partner

Slide background

Video: Das Cloud Services Geschäftsmodell

Im Gegensatz zu den meisten anderen Unternehmen, kann sich die aConTech als geboren in der Cloud bezeichnen. In Zusammenarbeit mit Microsoft wurde mit unserem Gründer und Geschäftsführer Stefan Zenkel ein Video produziert in dem er von seinem Weg, unseren Erfahrungen sowie unserer Vision und dem damit verbunden Potential für Unternehmen aller Art berichtet.

Microsoft goes Telekom – Azure und Office 365 in Deutschen Rechenzentren

Endlich ist es soweit! Microsoft Cloud Dienste werden zukünftig auch in Deutschland betrieben. Damit werden deutsche Kunden auch von diesen Rechenzentren aus bedient. Diese freudige Nachricht überbrachte heute Satya Nadella in Berlin!

Spätestens seit dem die Telekom das “größte Rechenzentrum Deutschlands” in Biere im Jahr 2013 angekündigt hat, war es ein offenes Geheimnis, dass Microsoft plant seine Clouddienste nicht nur in Deutschland anzubieten, sondern auch hier unter deutscher Rechtsprechung zu betreiben. Konkrete Aussagen wollte niemand treffen und wenn sich ein interner der beiden Firmen in einem Gespräch Andeutungen machte, so endeten diese meist in einem grinsenden “dazu darf ich nicht mehr sagen”.

Am gestrigen Tag verkündigte Microsofts CEO Satya Nadella in London den weiteren Ausbau der europäischen Rechenzentren in Irland und den Niederlanden, sowie einen neuen Standort in Großbritannien. Zudem zeigte er auf, dass auch weitere wichtige Märkte ein eigenes Rechenzentrum unter eigener Rechtsprechung bekommen sollten. Da der Besuch Satya Nadellas am heutigen Tag in Berlin bereits bekannt war, kochte die Gerüchteküche hoch und wurde am heutigen Tag noch übertrumpft: Gleich zwei Rechenzentren sollen in Deutschland zur zweiten Jahreshälfte 2016 in Betrieb genommen werden.

Warum Rechenzentren in Deutschland?

Deutschland gilt weltweit als eines der Länder mit den schärfsten Datenschutzbestimmungen und Satya Nadella hob hervor, dass deutsches Recht für Datenschutz und Privatsphäre gelte und Microsoft hiermit seinen Anspruch unterstreichen wolle, der sichere und zuverlässige Public Cloud Anbieter für Unternehmen zu sein. Microsoft hatte sich zuvor vehement gegen die amerikanische Gesetzeslage gestellt und war in Sachen NSA, unterstützt von anderen Konzernen, sogar vor das US-Gericht gezogen – eher mit marginalem Erfolg.

Als bisherige Strategie unterliegen die Rechenzentren in Dublin und Amsterdam den EU Model Clauses und anderen ISO-Zertifizierungen (wie dem Datenschutz-Standard für Cloud-Dienste ISO/IEC 27018), welche auch den gesetzlichen Ansprüchen in Deutschland, mit Ausnahme von speziellen juristischen und medizinischen Daten entsprechen, sodass wir und unsere Kunden auch bisher ruhigen Gewissens mit den Diensten aus diesen Rechenzentren arbeiten konnten.

In Anbetracht dessen, dass Deutschland im Vergleich zu anderen Zielmärkten, ein sehr kleines Land ist, zeigt der Betrieb gleich zweier Rechenzentren, dass auch im Ausland ein großes Vertrauen in das wirtschaftliche Potential und die schärferen Regulierungen des Landes liegt.

Cloud Made in Germany

Mit Unterstützung der Deutschen Telekom und deren Tochter T-Systems, die auch die Aufsicht über die Datenschutzprozesse als Datentreuhänder übernehmen werden, kann Microsoft die Cloud Made in US hierzulande betreiben. Unter dem Slogan Cloud Made in Germany haben sich in Deutschland einige Rechenzentrums-Anbieter etabliert, die im Gegensatz zu den großen Anbietern wie Microsoft, Amazon oder Google, die bisher die hiesigen Regulierungen einhalten, durch lokale Standorte, persönlichem Auftreten und damit einhergehender leichterer Vertrauensgewinnung punkten konnten. Wenige konnten hierbei auch einen technologischen Benefiz bieten. Bei vielen dieser Provider muss man im Gegenzug zu den großen Anbietern eher Abstriche in Punkto Preis/Leistung machen – was jedoch durch die erhöhten Aufwände, die diese Anbieter stemmen müssen, gerechtfertigt ist. Microsofts Ankündigung wird in diesem Markt eine radikale Umstrukturierung erfordern. Zwar werden sich immer noch viele potentielle Kunden sträuben einen Dienstleister mit einem US-Mutterkonzern zu vertrauen, für eine breite Masse sind damit jedoch ein guter Teil der bisherigen Gegenargumente nichtig. Es bleiben noch spezialisierte Dienstleistungen, Sonderreglungen und die Möglichkeit persönlichen Eindruck zu hinterlassen.

Fazit & Kommentar

Microsofts Cloud in Deutschland wird einige Wellen schlagen. Persönlich hoffe ich, dass der dadurch entstehende Wettbewerb die Modernisierung des Landes extrem vorantreibt. Ich würde mich extrem freuen, wenn gerade lokale Unternehmen Ihr Potential nutzen, Spezial- und Nischenlösungen zu entwickeln. Das vorantreiben von Cloud-Computing, Internet of Things und BigData unter der Flagge von Industrie 4.0 erhält damit für die hier ansässigen Unternehmen einen entscheidenden Stoß nach vorne ins 21te Jahrhundert.

Wir halten dabei weiter an dem Hybrid-Konzept fest: Daten an dem von Ihnen bestimmten Standort durch die Verbindung von lokalen und externen Ressourcen ohne alles aus der Hand geben zu müssen.

Wir werden weiter über alle Neuerungen und Details berichten und gehen weiter als Microsoft Cloud Pioniere der ersten Stunde voran. Kommen Sie bei Fragen immer gerne auf uns zu!

Pimp my SharePoint – Schicke und intuitive SharePoint Designs

SharePoint bietet in seiner Grundfunktion nur wenige Möglichkeiten, eine moderne und intuitive User Experience, wie Nutzer sie mittlerweile von Apps, mobilen Betriebssystemen oder dem Rest des Office 365 Portals gewohnt sind zu schaffen. Will man der Oberfläche etwas Pepp verschaffen, bleibt meist nur der Schritt zu tiefgehendem programmatischen Customizing via HTML und Javascript. Durch eine neue Partnerschaft können wir von aConTech unseren Kunden nun eine günstige und weniger aufwändige Lösung zur Verfügung stellen, die praktisch null Programmieraufwand für sehr schicke Designs erfordert.

aConTech erreicht Microsoft Top VAR Status und erhält spannende Insiderinformationen zum nächsten Microsoft Geschäftsjahr

Tolle Neuigkeiten für aConTech und seine Kunden. aConTech erreicht den Microsoft Top VAR Status. Top VAR ist ein Club für besonders aktive Microsoft Partner. Dies bedeutet fest betreuter Partner mit noch mehr Insiderinformationen und Entwicklungsmöglichkeiten bei Microsoft zu sein. Unsere Kunden profitieren von frühzeitigem Wissen über Microsoft Technologien, neuen Strategien und hervorragenden Projektkonditionen, sowie Unterstützung durch Microsoft als Hersteller.

How-To für OSX: So nutzen Sie freigegebene Postfächer in Ihrem Outlook für Mac

Freigegebene Postfächer wie das typische info@ oder Sekretariat@ sind Postfächer, die von mehreren Personen genutzt werden und eignen sich z.B. dafür, dass Kunden Anfragen zentralisiert an Ihr Unternehmen richten können. Sie gehören zum Funktionsumfang von Microsoft Exchange und dem in Office 365 integrierten Dienst Exchange Online. Ein Kommunikationsknoten wird gewährleistet und bietet Teams die Möglichkeit, zusätzlich unterstützend durch Teamkalender, Arbeitsabläufe nachzuvollziehen und auch beim Ausfall einzelner Mitarbeiter, einen aktuellen Kenntnisstand gewährleisten zu können. Wenn Sie Outlook an einem Windows PC einsetzen werden die für Sie freigegebenen Postfächer automatisch hinzugefügt und befinden sich unterhalb Ihres Haupt-Posteingangs. Hier zeigen wir Ihnen schritt für Schritt, wie Sie diese Postfächer auch unter Apples Betriebssystem OSX mit Outlook nutzen können.

Roadmap für Onedrive for Business und SharePoint Online: Der Cloudspeicher sprengt seine Fesseln

Auf der Ignite, Microsofts großer IT-Pro Konferenz, wurde die Ankündigung zum weiteren Werdegang von OneDrive gemacht. OneDrive erhält dabei einen brandneuen Sync Client. Zusammen mit den bereits im März angekündigten Neuerungen für SharePoint Online ergibt sich ein Gesamtbild, dass eine erheblichen Mehrwert für kollaboratives, Arbeitsplatz-ungebundenes Arbeiten und die Sicherung von Daten bietet.

Conditional Access für Ihre Exchange On-Premise Umgebung: Neue Features zur Zugriffskontrolle durch Microsoft Intune

Microsoft Intune ermöglicht es den Zugriff auf ihre firmeneigenen IT-Ressourcen für Geräte zu Blockieren, die nicht durch Intune verwaltet werden. Der Fokus lag dabei bisher in erster Linie bei Microsofts Online-Diensten Office 365 und Azure, welche Hand in Hand mit Intune eine dedizierte Cloud-Infrastruktur bilden. Durch die kontinuierliche funktionale Annäherung zu Microsoft SystemCenter bieten sich immer neue Möglichkeiten, Ihre eigene Infrastruktur, kosteneffizient und mit geringem Aufwand durch eine Hybrid-Umgebung zu erweitern, ohne dabei Ihre Daten aus der Hand geben zu müssen – so unterstützt Intune nun eine Zugriffsbeschränkung für Ihren lokalen Exchange Server.

Skype for Business – Der neue Client ist für die Office Suite verfügbar!

Seit gestern kann der Lync-Client auf Skype for Business aktualisiert werden. Der neue Client bringt dabei nicht nur ein Facelift mit verbessertem Handling, sondern auch ein paar Verbesserungen unter der Haube mit sich. Wir freuen uns schon darauf das Potential voll auszuschöpfen, wenn auch Lync 2013 Server auf Skype for Business aktualisiert wird.