Kontakt

Blog

Home/Neues von aConTech/Ende des Supports begünstigt Umstieg zur flexiblen Lizenzierung

Ende des Supports begünstigt Umstieg zur flexiblen Lizenzierung

20.03.2014

Zahlen Sie nur noch für Lizenzen und Dienste, die Sie wirklich benötigen!

Der Support für Microsoft Windows XP und Office 2003 endet zum 08. April 2014. Unter diesem Link können Kunden einen Countdown bis zum offiziellen Ende der Unterstützung für die beiden in die Tage, aber weiterhin verbreiteten, Microsoft Produkte verfolgen.

aConTech wird häufig gefragt, was das Support Ende für kleine und mittelständische Unternehmen bedeutet. An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine kleine Zusammenfassung und Übersicht geben:

 

  • Sicherheits- und Kompatibilitätsrisiken:

Im Moment erhalten Sie regelmäßig Sicherheitsupdates für entdeckte Sicherheitslücken in Microsoft Produkten. Diese Updates sind extrem wichtig, um Ihre IT abzusichern, auch für kleine Unternehmen. Nach dem Support Ende gibt es keinerlei Sicherheitsupdates für die beiden Produkte Windows XP und Office 2003 mehr.

Windows XP und Office 2003 arbeiten mit einer Reihe von Dateiformaten und Schnittstellen, die von neueren Systemen nicht mehr verstanden werden. Um weiterhin sicher und zuverlässig mit Ihren Kunden und Partnern Dateien austauschen zu können, sollten Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Anwendungen auf einem aktuellen Stand halten.

  •  Fehlende Unterstützung für Ihren Rechner

Da es keinen offiziellen Support von Microsoft mehr gibt, werden auch viele Gerätehersteller von PCs, Notebooks, Druckern, etc. keine passenden Treiber für Ihre Geräte mehr anbieten. Nach einiger Zeit können Sie dadurch keine aktuellen oder auch älteren Treiber für Ihre Geräte von den Herstellern beziehen und müssen die Geräte damit ersetzen, obwohl es Treiber für aktuelle Betriebssysteme wie Windows 7 oder Windows 8 gäbe.

  • Fehlende Ansprechpartner

Nach dem Ende des Supports werden sich auch viele PC Dienstleister aus dem Geschäft mit Windows XP zurückziehen – vor allem auch, weil sie keine Unterstützung von Microsoft mehr bekommen. Sie wären schlimmstenfalls mit Ihren Problemen auf sich allein gestellt.

  • Ausfallzeiten

Der Einsatz nicht unterstützter Produkte macht größere Ausfallzeiten wahrscheinlich. Da Sie keine (schnelle) Unterstützung mehr bekommen, können Software und Geräte nicht schnell ersetzt werden, da der unüberlegte Einsatz neuer Komponenten in einer veralteten Umgebung zu neuen Schwierigkeiten führen kann.

 

Was ist also zu tun?

Kunden müssen Kosten senken und möchten Ihre IT-Infrastruktur flexibel an den täglichen Bedarf anpassen. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, was es heißt, Kunden die tägliche Last der IT abzunehmen und diese dabei gleichzeitig hochverfügbar auszulegen.

aConTech empfiehlt den Einsatz von Office 365 und Windows Intune. Mit diesen Produkten decken Sie den Einsatz und die Lizenzierung von Office 2013, Mailserver (Exchange), Kommunikationsserver (Lync), Zusammenarbeitsserver (SharePoint), Windows 7 oder 8 Enterprise mit Laufwerksverschlüsselung, Virenschutz und zentraler Updateverwaltung ab.

Sie zahlen pro Mitarbeiter und gebuchten Paket flexibel kombinierbar monatlich genau das, was Sie benötigen und senken dabei radikal Ihre Kosten. Mit aConTech und Microsoft haben Sie außerdem einen Spezialisten an der Hand, der sich täglich mit kritischer Infrastruktur auseinandersetzt und Probleme entdeckt, bevor sie entstehen. So können wir den Status Ihrer PCs in regelmäßigen Abständen überwachen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Erfahren Sie mehr über aConTech und flexible IT-Produkte.

Wir helfen Ihnen bei der optimalen Produktauswahl, Migration und auf Wunsche auch Wartung Ihrer Infrastruktur – natürlich auch in Zusammenarbeit mit Ihrem bestehenden IT-Dienstleister, der sich weiter um das Tagesgeschäft kümmert.

 

Sharing is caring! – Jetzt teilen: