Kontakt

Modern Life schafft die Verbindung

Dank moderner Collaboration-Lösungen können Menschen heute von überallher egal zu welcher Zeit zusammenarbeiten. Damit sind gewaltige Potentiale und Hoffnungen verbunden: Wenn ununterbrochen und ohne Einschränkung Zugang zu den für die Arbeit notwendigen Ressourcen in Form Kommunikationskanälen und Daten besteht, können Mitarbeiter flexibel und selbstbestimmt agieren. Sie können Berufs- und Privatleben besser in Einklang bringen.

Effizienteres Arbeit durch Flexibilität

Äußere Faktoren wie Ort oder Tageszeit können niemanden mehr davon abhalten, kreativ und produktiv zu sein. Und wenn sich so private und berufliche Koordinaten und Verpflichtungen besser aufeinander abstimmen lassen, ist es möglich schneller und effizienter zu arbeiten. Damit wird letztendlich wieder Zeit frei, so das Versprechen: Und zwar Lebenszeit im eigentlichen Sinne, zu der eben nicht nur Arbeit, sondern auch Hobbys, Persönliches, Privat- und Familienleben gehören.

Modern Life – CollaborationModern Life löst Modern Collaboration ab

Auch bei aConTech sind Arbeit und Leben keine voneinander getrennten Bereiche, die man penibel gegeneinander abgrenzen bzw. ausbalancieren muss. Zumindest solange es gelingt, in beiden Bereichen gleichermaßen von den Vorteilen flexibler Zusammenarbeit zu profitieren!

Für diese gelingende Verbindung steht bei uns ab sofort der Begriff „Modern Life“, mit dem wir den Begriff „Modern Collaboration“ bewusst ablösen. „Modern Life“ umfasst alle Lebensbereiche, also Arbeit so selbstverständlich wie Privates.

Konzepte für moderne Arbeitsmodelle

Gleichzeitig sind wir uns aber auch dessen bewusst, dass es gilt, Menschen davor zu schützen, sich von Technologien den Takt vorgeben zu lassen. Zur unternehmerischen Verantwortung sollte heute gehören, Mitarbeiter in Zeiten von „always on“ auf dem Weg zu einer ausgewogenen und eigenverantwortlichen Lebensgestaltung zu unterstützen. Zum Beispiel mithilfe von Konzepten wie „Modern Licensing“. Diese ermöglichen nicht nur eine verbrauchsorientierte Abrechnung nach der tatsächlichen Nutzungszeit digitaler Endgeräte, sondern auch die Freischaltung und Sperrung von Zugängen innerhalb bestimmter Zeiten bzw. Zeitkontingente. Damit können Arbeitgeber die digitale Verfügbarkeit, Work Load und Überstunden für ihre Mitarbeiter positiv beeinflussen und in einem angemessenen Rahmen halten.

Und weil sich der allgemeinen digitalen Überflutung dennoch kaum jemand erwehren kann, sehen wir Auszeiten und Digital Detox nicht als letztes Mittel bei bereits bestehender Überlastung, sondern als selbstverständlichen Teil eines verantwortungsvollen und modernen Gesundheitsmanagements. Nur damit werden wir auch bei zunehmender Algorithmen-Dominanz unserer Philosophie MeTeOr gerecht: Mensch, Technik, Organisation. An erster Stelle steht dabei ganz bewusst: der Mensch.

Sie möchten mehr über Modern Life erfahren und wie Sie dieses in Ihrem Unternehmen umsetzen?

Kontaktieren Sie uns!

 

Sharing is caring! – Jetzt teilen: