Kontakt
Home/Admin Hilfe/Server günstiger mit dem Azure Hybrid Use Benefit

Server günstiger mit dem Azure Hybrid Use Benefit

Microsoft hat mit dem Azure Hybrid Use Benefit, kurz AHUB, eine Option angeboten, die es ermöglicht Lizenzen, die man bereits bezogen hat, auch in die Cloud mitzubringen. Kunden mit Software Assurance (SA) erlaubt die Azure Hybridnutzung die Verwendung von Windows Server- und Clientlizenzen in der Cloud. Dadurch können sie die Kosten für den Betrieb der virtuellen Maschinen drastisch senken.

Azure Hybrid Use BenefitAHUB steht nicht für eine neue Netzwerktechnologie, sondern ist das Akronym für Azure Hybrid Use Benefit. Wenn Sie bereits Windows Serverlizenzen mit Software Assurance gekauft haben, dann kommen Sie ganz einfach in den Genuss der reduzierten Preise. So können Sie ganz schnell bis zu 40% Kosten sparen. (Ein Mäuschen hat uns geflüstert, dass da bald sogar noch weitere Möglichkeiten hinzukommen!) Mit den sogenannten Reserved Instances lassen sich bis zu 82% einsparen gegenüber dem Betrieb von Standard Windows VMs. Bei Reserved Instances bezieht man die Windows – oder auch Linux – VMs für ein oder drei Jahre.

 

Mit dem verlinkten Einsparungsrechner für den Azure-Hybridvorteil können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen, wie viel Sparpotential für Sie besteht und wie viele virtuelle Maschinen in Azure mit Ihren bestehenden Lizenzen bereitgestellt werden können.

AHUB Calculator

 

Wie kommen Sie an die günstigen Azure Hybrid Use Benefit Preise?

Zunächst machen Sie sich Gedanken, ob Sie eine neue virtuelle Maschine mit AHUB bereitstellen möchten, eine vorhandene Azure VM “umwandeln” möchten oder ob ein Server – egal ob virtuell oder nicht – in Azure migriert werden soll:

Möglichkeit 1: AHUB für neue virtuelle Maschinen in Azure

Bei der Bereitstellung von neuen virtuellen Maschinen ist es ganz einfach die reduzierten Kosten in Anspruch zu nehmen. Wählen Sie einfach die Option “Sparen Sie Geld” oder “Save Money” im Wizard für einen neuen Windows Server aus.

Selbstverständlich lassen sich die VMs auch per PowerShell, oder ARM Templates erstellen. Wenn Sie diese Anforderung haben, dann kommen Sie gerne auf uns zu. Wir helfen Ihnen bei der Erstellung von Templates zur automatisierten Bereitstellungen Ihrer Umgebung.

Möglichkeit 2: AHUB für bestehende virtuelle Maschinen in Azure

Bei bestehenden virtuellen Maschinen ist eine kurze Downtime notwendig, da die virtuelle Maschine neu angelegt werden muss. Dazu löschen wir die bestehende virtuelle Maschine (nur die VM) und erstellen sie mit den weiter bestehenden Ressourcen erneut. Die Festplatten, IP Adressen, etc. können weiter verwendet werden.

Die erneute Bereitstellung von virtuellen Maschinen geht am schnellsten per PowerShell oder über ein ARM Template, das man erst extrahiert, anpasst und schließlich erneut bereitstellt. Ein Blogartikel dazu folgt in Kürze.

Möglichkeit 3: AHUB für Windows Server, die migriert werden sollen

Wenn Sie die Digitalisierung des eigenen Rechenzentrums beschleunigen möchten, dann können auch Workloads aus Ihren Rechenzentren schnell und unkompliziert zu Azure migriert werden. Hierzu kommen je nach Umfang verschiedene Tools zum Einsatz. Meist greifen wir auf Azure Site Recovery zurück, um die Server in Azure zu übertragen und zu einem definierten Zeitpunkt zu aktivieren.

Benötigen Sie Hilfe bei der Migration Ihres Rechenzentrums? Die Profis von aConTech unterstützen Sie.

 

Haben Sie noch Fragen oder benötigen Support?

Kontaktieren Sie unsere Azure Experten. Wir unterstützen Sie bei Fragen, bei der Planung und Durchführung Ihrer Lizenzierung oder der Migration von Workloads zu Azure.

 

 

Sharing is caring! – Jetzt teilen: